Zum Inhalt springen

Bono

Bono, der hübsche, braune, 1–jährige Rüde, wurde wohl ausgesetzt.

Die Gemeinde rief bei APAL’s Tierschützer an, dass Schafbauern Alarm geschlagen haben. Bono und eine Hündin (wahrscheinlich seine Mutter) sind wohl ausgesetzt worden, denn niemand kennt sie und sie haben angeblich Lämmer gerissen. Ob dies stimmt, bezweifeln wir, aber zumindest bestand diese Angst bei den Bauern, dass sie es könnten. Diese wilden, gefährlichen Hunde waren sehr einfach einzufangen, da sie zutraulich und freundlich waren.

Es scheinen Sohn und Mutter zu sein. Sie sind sehr vertraut und mögen sich sehr. Bono ist ein toller Junghund. Er braucht jemanden, den er begleiten darf, der ihn auslastet, der ihn gut versorgt, aber auch mit ihm spielt und spannende Spaziergänge unternimmt. Er träumt davon, ein eigenes Zuhause zu haben, eigene Menschen, die ihn lieben und ihm Geborgenheit schenken. Sportliche Menschen, die zu schätzen wissen, dass er gerne aktiv durch den Tag geht. Der schöne Rüde will die Welt erkunden, er träumt von langen Spaziergängen mit euch gemeinsam und einem Platz neben euch auf dem Sofa.

Für unseren Bono wünschen wir uns eine Familie, die ihm das Leben und die weite Welt zeigt und mit ihm durch dick und dünn geht.

Bono ist ein 1-jähriger, beigefarbener Mischlingsrüde mit schwarzer Maske und wunderschönem Fell. Er hat eine Schulterhöhe von 65 cm und wiegt 36 kg. Er ist gechippt, geimpft und kastriert.

Wo sind die Menschen, die sich auf Bono (und vielleicht auch Salome) freuen und viel mit ihm unternehmen wollen? Finden wir ein gemeinsames Zuhause für die beiden?

Bono befindet sich noch auf Kreta. Wir leisten zu ihm Vermittlungshilfe für unseren Partnerverein APAL Finikas.

Ansprechpartner: Marion Kostarellis, Tel. 06253-972295 oder per Mail.