Zum Inhalt springen

Galini

Galini, die 3,5-jährige goldbraune Mischlingshündin mit wunderschönen Kulleraugen, wurde von einer Tierschützerin von Apal Kreta an einer Tankstelle gefunden. Ihr rechtes Bein war schief, die Pfote war abgeknickt und hatte wunde Stellen. Sie kam direkt in die Obhut der Tierschützer damit man sie medizinisch versorgen konnte.

Leider musste das Bein in der Tierklinik amputiert werden, sodass sie ihr Leben als Dreibeinchen meistern muss. Trotzdem ist sie Hund mit all ihren Bedürfnissen. Das heißt, dass sie rennen, toben, spielen und ihre Menschen begleiten möchte. Kurzum: sie möchte alles das tun, was Hunden eben Spaß macht. Und das geht. Wenn einem Hund ein Bein amputiert wurde, braucht er auf jeden Fall eine Zeit, um sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen. Doch die meisten Hunde arrangieren sich sehr gut und schnell mit der neuen Situation und dem neuen Laufgefühl. Und mit ein wenig Hilfestellung bei der einen oder anderen Sache durch ihren Menschen funktioniert vieles noch einfacher!

Galini, der kleine Schatz soll endlich die schöne Seite des Lebens kennenlernen. Sie soll über grüne Wiesen laufen, im eigenen Körbchen liegen und spüren, dass sie geliebt wird. Ein vorhandener Hund würde ihr die Eingewöhnung erleichtern, denn sie liebt ihre Artgenossen.  Katzen mag Galini nicht.

Galini hat eine Schulterhöhe von 38 cm und wiegt 14 kg. Sie ist gechippt, geimpft und kastriert.

Wo sind die Menschen, die mit ihrem Handicap leben können? Hat unsere zauberhafte Hündin trotz ihrer Behinderung eine Chance auf einen Traumplatz? Bitte meldet euch.

Vermittlung durch: Tierschutzinitiative ohne Grenzen e.V.

Ansprechpartner: Marion Kostarellis, Tel. 06253-972295 oder schickt eine Mail.